Glossar

Cyber-Sicherheit

Was ist Cyber Security?

Cyber Security bezeichnet die Praxis, technologische Systeme, Netzwerke und Programme vor digitalen Angriffen, Beschädigungen oder unbefugtem Zugriff zu schützen. Derartige Angriffe zielen darauf ab, auf wichtige Informationen zuzugreifen, diese zu ändern oder auf andere Weise zu zerstören, Geld von Benutzern oder Unternehmen zu erpressen oder sogar Standardgeschäftsabläufe zu beeinträchtigen. Effiziente Cyber-Security-Maßnahmen zu erarbeiten und aufrechtzuerhalten ist schwierig, da es weltweit mehr Geräte als Menschen gibt – und Angreifer zunehmend in der Lage sind, sich an bekannte Sicherheitsmaßnahmen anzupassen.

So funktioniert Cyber Security

Ein wirksamer Cyber-Security-Plan definiert Schutzschichten, die auf Computer, Netzwerke, Programme, Geräte und Daten verteilt sind und alle koordiniert arbeiten, um die Sicherheit der von ihnen geschützten Systeme zu gewährleisten. Auf Unternehmensebene müssen Mitarbeiter, Technologie und Infrastruktur miteinander kommunizieren, damit eine starke Abwehr gegen mögliche Angriffe realisiert werden kann.

  • Personen: Benutzer müssen Grundsätze der Datensicherheit verstehen. Dazu gehört etwa, sichere Passwörter auszuwählen, verdächtige Anhänge in Nachrichten nicht zu öffnen und die eigenen Daten sorgfältig zu sichern.
  • Infrastruktur: Unternehmen müssen einen Rahmen festlegen, wie Cyberangriffe angegangen und behoben werden sollen. Dieser sollte darauf ausgerichtet sein, wichtige Systeme zu schützen, Bedrohungen zu erkennen und zu identifizieren, eine angemessene Reaktion einzuleiten und im Falle eines Cyberangriffs eine rasche Wiederherstellung zu erreichen.
  • Sicherheitslücken: Es gibt drei Hauptbereiche eines Netzwerks, die geschützt werden müssen: End-Point-Geräte (wie Computer und Router), das Netzwerk selbst und die Cloud.
  • Technologie: Eine Reihe wichtiger Technologien wurden speziell zum Schutz dieser Systeme entwickelt. Dazu gehören Next-Generation-Firewalls, E-Mail-Sicherheitslösungen, DNS-Filter und Virenschutzsoftware.

Bedrohungen für die Cyber Security

Cyber-Security-Systeme sind für den Schutz vor zahlreichen Bedrohungsvektoren ausgelegt, darunter Folgende:

  • Ransomware: Eine schädliche Form von Software. Ransomware dient dazu, Geld von ihren Opfern zu erpressen, indem der Zugriff auf Dateien oder ein Computersystem blockiert wird, bis ein Lösegeld innerhalb eines bestimmten Zeitraums gezahlt wird. Am beunruhigendsten ist dabei, dass die Zahlung des Lösegelds nicht garantiert, dass Benutzerdateien/Systeme wieder freigegeben werden.
  • Malware: Allgemeine systemdurchdringende Software, die dazu dient, sich unbefugten Zugriff auf einen Computer zu verschaffen.
  • Social Engineering: Eine Taktik, mit der Benutzer dazu gebracht werden, wichtige Informationen wie Anmeldedaten zu Finanzdienstleister oder persönliche Daten preiszugeben. Social Engineering wird häufig zusammen mit einer anderen Angriffsmethode eingesetzt, um die Wirksamkeit zu erhöhen.
  • Phishing: Bezeichnet die Praxis, falsche E-Mails oder Websites so zu erstellen, dass sie für ahnungslose Benutzer echt erscheinen. Das Ziel von Phishing ist, wichtige Information wie Kreditkartennummern oder Anmeldedaten zu stehlen.

Cyber Security weltweit

Auf globaler Ebene sind heute vor allem drei Cyberbedrohungen relevant:

  • Cyberterrorismus bezeichnet den Einsatz von Informationstechnologie durch terroristische Gruppierungen, um eine ideologische oder politische Agenda voranzubringen. Hierbei kann es zu Angriffen auf Netzwerke, Computersysteme oder sogar die Telekommunikation kommen.
  • Bei Cyber Warfare bzw. Cyber-Kriegsführung setzen Nationalstaaten Informationstechnologie ein, um in die Netzwerke anderer Länder einzudringen und auf diese Weise Schaden zu verursachen oder an sensible Informationen zu kommen. In den USA und anderen Ländern wurde die Cyber-Kriegsführung als fünfte Domäne der Kriegsführung anerkannt (nach Land, Meer, Luft und Weltraum). Ein Angriff nach Cyber-Kriegsführung wird häufig von erfahrenen Hackern verübt, die in Netzwerke eindringen. Ziel dabei ist die Kompromittierung von wertvollen Daten, die Beeinträchtigung von Kommunikation oder auch von Infrastrukturdiensten wie Transport- und medizinische Dienste oder die Unterbrechung von Handel.
  • Cyberspionage meint den Einsatz von Informationstechnologie zur Sicherung sensibler Informationen ohne Erlaubnis des Inhabers dieser Informationen. Ziel bei Cyberspionage ist das Erzielen strategischer, wirtschaftlicher oder politischer Vorteile. Dabei kommt eine Vielzahl von Tools zum Einsatz, darunter auch Malware und Brute-Force-Cracking-Techniken.

Warum Cyber Security für Sie wichtig ist

Bei der Cyber Security geht es vor allem darum, Informationen und Systeme vor großen Cyberbedrohungen zu schützen. Dummerweise haben Kriminelle gelernt, raffinierte Angriffe zu immer geringeren Kosten zu fahren. So kann es mitunter eine recht entmutigende Aufgabe sein, mit neueren Cyber-Angriffsmethoden Schritt zu halten.

Bei der Bekämpfung von Cyber-Threats haben sich Organisationen und Behörden für einen reaktiven Ansatz entschieden und kombinieren einzelne Sicherheitstechnologien übereinander, um ihre Netzwerke und darin gespeicherte wertvolle Daten zu schützen. Mit der Zunahme von Cyberbedrohungen haben sich auch die notwendigen Abwehrsysteme angepasst, um Schritt zu halten. Angesichts der Unsumme von mehr als einer Milliarde Dollar, die Cyberkriminalität jährlich weltweit verursacht, ist das Gebot eines sicheren Netzwerks ständig unbedingt einzuhalten.

In der vernetzten Welt von heute braucht jeder, seien es einzelne Benutzer oder multinationale Konzerne, fortschrittliche Cyber-Abwehrprogramme. Einzelne Benutzer können von einem Angriff auf die Cybersicherheit starken Schaden nehmen. Sie können von Identitätsdiebstahl, Erpressung oder einer vollständigen Löschung ihrer Daten betroffen sein. Auf nationaler Eben haben derartige Angriffe noch weitreichendere Folgen. Die lokale und globale Infrastruktur basiert auf vernetzter Technologie. So ist die Gewährleistung der Sicherheit dieses Netzwerks für die Produktivität und Sicherheit einer Gesellschaft, die immer online ist, von entscheidender Bedeutung.

Cyber Security – weiterführende Ressourcen

Zugehörige Begriffe

Weiterführende Ressourcen

Wie Barracuda Sie unterstützen kann

Barracuda CloudGen Firewalls sind praktisch die erste Verteidigungslinie für Ihr Netzwerk und schützen vor Advanced Threats. Durch die engmaschige Integration einer umfassenden Zusammenstellung von Firewall-Technologien der Cloud-Generation gewährleisten sie erweiterte Sicherheit. Im Funktionsumfang inbegriffen sind Profiling auf Anwendungsebene (Online Application Explorer), Intrusion Prevention, Webfilterung, erweiterter Schutz vor Malware, Advanced Threat Protection, Botnet- und Spyware-Schutz und Netzwerkzugriffssteuerung.

Barracuda Backup ist ein kostengünstiges Werkzeug für die Datensicherung, das sich lokal und extern einbinden lässt und mit dem die Wiederherstellung von Daten rasend schnell erledigt ist. Bei unbefugtem Eindringen in ein Netzwerk oder der Beschädigung oder Kompromittierung von Daten kann Barracuda Backup eine schnelle Wiederherstellung ermöglichen, sodass es kaum oder gar keine Ausfallzeiten gibt.

Barracuda Sentinel ist ein Cloud-basierter Service, der künstliche Intelligenz für die Echtzeitabwehr von Spear-Phishing und Cyber-Betrug nutzt. Er wird direkt mit Office 365 verbunden und funktioniert daher mit jeder E-Mail-Sicherheitslösung, ohne Beeinträchtigung der Netzwerkleistung oder des Benutzererlebnisses.

Barracuda Phishline ist die branchenweit leistungsstärkste computergestützte Trainings- und Simulationslösung für Sicherheitsbewusstsein. Mithilfe modernster Schulungen und Simulationen kann Phishline Mitarbeitern beibringen, hochspezialisierte Spear-Phishing-Angriffe zu erkennen und abzuwehren.

Haben Sie weitere Fragen zu Cyber Security? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!