Phishing und Impersonation Protection

KI-basierter Schutz vor Phishing und Kompromittierung von Unternehmens-E-Mails

VIDEO ANSEHEN

KI für Impersonation Protection

Barracuda kann Spear-Phishing-Angriffe, die herkömmliche E-Mail-Sicherheitssystemen umgehen, automatisch erkennen und abwehren. Die KI-Engine von Barracuda erlernt die individuellen Kommunikationsmuster eines jeden Unternehmens und nutzt diese, um Anomalien zu identifizieren und Spear-Phishing-Angriffe in Echtzeit zu isolieren.

Barracuda isoliert Business-Email-Compromise-Angriffe automatisch, indem es Anomalien im E-Mail-Header sowie im Inhalt der E-Mail erkennt. Die KI erfordert keine manuellen Regeln oder Benutzereinrichtung und kann jede Art von BEC-Angriff vom ersten Tag an automatisch erkennen.

Barracuda kann jede Art von Mitarbeiter-Identitätsmissbrauch erkennen, einschließlich des Missbrauchs der Identitäten von Führungskräften und Mitarbeitern der mittleren und unteren Ebene. Dabei werden gefälschte E-Mails, Tippfehler-Domains und Identitätsmissbrauchs-E-Mails erkannt, die von kostenlosen oder persönlichen E-Mail-Clients gesendet wurden.

Durch die Erkennung von anomalen Kommunikationsmustern im Textkörper von E-Mails, in enthaltenen Links oder in E-Mail-Headern, kann Barracuda Zero-Day-Phishing-Angriffe stoppen, die andere E-Mail-Sicherheitssysteme umgehen. Es kann alle Arten von Zero-Day-Phishing-Angriffen erkennen, einschließlich Links, die zu einer gefälschten Anmeldeseite führen ebenso wie Links zu bösartigen Websites.

Barracuda wurde darauf trainiert, Phishing-E-Mails, die sich als Webdienste wie z. B. Microsoft Outlook, Docusign oder Dropbox ausgeben, zu erkennen und diese automatisch unter Quarantäne zu stellen. Die KI von Barracuda kann Web-Identitätsmissbrauch verhindern, selbst wenn dabei irreführende Schriftzeichen oder Zero-Day-Links verwendet werden.

Barracuda stoppt automatisch Angriffe, bei denen die Identität von Mitarbeitern durch Spoofing von ihrer E-Mail-Adresse missbraucht wird. Die KI-Engine erkennt die Anomalien beim Spoofing von E-Mails und stellt diese unter Quarantäne.

Die KI von Barracuda kann automatisch vorhersagen, welche Mitarbeiter aufgrund ihrer Rolle und ihres täglichen Zugangs zu sensiblen Informationen wahrscheinlich von Spear Phishing Angriffen betroffen sein werden.

Kunden können Fehlalarme und verpasste Angriffe an Barracuda melden, die zur Verbesserung der KI-Klassifikatoren verwendet werden. So kann die KI ihre Präzision kontinuierlich verbessern und ihre Erkennungsfähigkeiten anpassen.

Die Rohdaten aus den KI-Erkennungen können in eine CSV-Datei exportiert werden.

Flexible API-basierte Bereitstellung

Barracuda Impersonation Protection verwendet Office365-APIs, um sich direkt mit Ihrer Umgebung zu verbinden. Die APIs ermöglichen es der KI, sowohl historische Kommunikationsmuster der Kunden zu erlernen als auch E-Mails in Echtzeit zu erkennen und zu isolieren. Es handelt sich dabei um eine Cloud-basierte SaaS-Lösung, die keine Wartung oder Installation erfordert.

Sie können Barracuda Impersonation Protection innerhalb von einer Minute einrichten – einfach anmelden und mit Ihrem Office 365-Mandanten verbinden. Sie müssen weder Ihre MX-Einträge ändern noch Software installieren.

Die API-Architektur ermöglicht Impersonation Protection in Verbindung mit jeder Art von bestehenden Gateway-basierten E-Mail-Sicherheitslösung als letzte Sicherheitsstufe gegen gezielte Angriffe.

Die KI-Engine von Barracuda kann mit dem Email Threat Scanner für Office 365 auf historische E-Mails angewendet werden. Damit können Kunden einen kostenlosen E-Mail-Risikobericht erstellen, um zu sehen, welche Arten von Angriffen von ihren bestehenden Systemen nicht abgewehrt werden, sie können den Wert nachvollziehen den dieses bietet und leitenden Angestellten den ROI vermitteln. Die Einrichtung des Email Threat Scanners für Office 365 dauert zwei Minuten und ist kostenlos.